Ferien am Ort 2016 am Pfaffenfels mit dem TuS Rheinstein Trechtingshausen 15. bis 17. Juli

 

In diesem Jahr lud der TuS 1921 Rheinstein Trechtingshausen bereits zum 17. Mal zu seinem beliebten Zeltlager am Sportzentrum am Pfaffenfels ein. Auch in diesem Jahr erwartete die rund 50 angemeldeten Kinder und Jugendlichen ab der 1. Klasse ein besonderer Ferienauftakt mit drei Tagen und zwei Nächten voller Spaß, Sport und Spiel. Dabei war die Altersspanne in diesem Jahr von 2,5 Jahren bis 18 Jahren recht groß. Als Besonderheit in diesem Jahr haben wir auch einige ortsansässige Flüchtlingskinder und Kinder mit Migrationshintergrund in unser Ferienprogramm integriert. Dazu haben wir versucht, das Programm so zu gestalten, dass alle Aktivitäten auch ohne Deutschkenntnisse durchgeführt werden können und alle Mahlzeiten auch vegetarisch bzw. ohne Schweinefleisch genossen werden können. Des Weiteren haben wir allen Kindern der Grundschule das erste Mal die Möglichkeit gegeben, sich nur als Tageskind für unser Programm anzumelden. Somit mussten die Kleinen nicht nachts auf dem Sportplatz bleiben und konnten abends von den Eltern abgeholt und morgens wieder gebracht werden.

Wie in jedem Jahr ging es bereits freitags nach der Zeugnisübergabe los. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden von rund 20 ehrenamtlichen HelferInnen und ihren GruppenleiterInnen am Sportzentrum empfangen und konnten sich in ihren Zelten einrichten, bevor der Pfaffenfels ab 16 Uhr zur „Elternfreie Zone“ erklärt wurde und Ferien am Ort 2016 offiziell beginnen konnte.

Die Teilnehmer wurden von der Lagerleitung begrüßt und nach einem gemeinsamen Tatuzitatanz in ihre Gruppen eingeteilt. Die ersten 1,5 Stunden dienten dann der Gruppenfindung. Gemeinsam wurde in den Gruppen gespielt und sich kennen gelernt.

Anschließend wurde unsere Bastelecke mit der Bastelfee eröffnet und die ersten Batik-Projekte konnten gestartet werden.

Im Anschluss gab es das erste gemeinsame Abendessen. Wie immer haben unsere Küchenfeen alles selbst und frisch gekocht. Zum Einstieg gab es Pellkartoffeln mit leckeren Dipps, Rohkost und Obst und Gemüse.

Nach dem Essen gab es für alle Fußballfans ein aufregendes Fußballturnier, das von allen großen und kleinen TeilnehmerInnen gut angenommen wurde.

Außerdem gab es auch noch weitere Bastelworkshops, bei denen sich alle kreativ auslassen konnten. Für alle, die es etwas ruhiger und individueller angehen lassen wollten, standen Hüpfburg, Bungeerun, Trampolin, Tischkicker und Tischtennisplatte zur Verfügung.

Das Abendprogramm wurde von den Co-Gruppenleitern kreativ und abwechslungsreich mit tollen Gruppenspielen gestaltet. Daran anschließend wurde noch gemeinsam am Lagerfeuer gesungen und erzählt, bis es für alle langsam ins Zelt ging.

 

Samstags begann der Tag bereits um 7.30 Uhr mit der Ankunft der Tageskinder und dem gemeinsamen Frühstück. Dieses bestand in diesem Jahr aus einer Brötchenauswahl, Obst, Müsli, Wurst, Käse und Marmelade und kam bei allen gut an.

Anschließend konnten wir alle das Sportmobil erkunden, das mit Hüpfburg, Anti-Aggressions-Parkour und vielerlei Spielen zu uns auf den Pfaffenfels kam. Beim Känguru-Boxen und an den vielen anderen Stationen kamen alle TeilnehmerInnen und GruppenleiterInnen auf ihre Kosten und konnten den Vormittag in vollen Zügen genießen.

Zur Stärkung wurde mittags gegrillt. Dazu gab es leckeren Nudel- und Gurkensalat und erfrischendes Obst und Gemüse.

 

Nach dem Mittagessen konnten alle in individuelle Workshops starten. Auch in diesem Jahr haben wir versucht, dass für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist.

Zur Wahl standen ein Beauty-Workshop, bei dem man sich ganz natürlich mit Heilerde schön  machen konnte; ein Küchen-Workshop, bei dem man gemeinsam gesunde Lebensmittel kennen lernen und diese zu leckeren Spießen und Paprika-Schiffen verarbeiten konnte; ein Akrobatik-Workshop, bei dem man erste kleine akrobatische Figuren erlernen konnte; ein Tennis-Workshop, bei dem man auf dem angrenzenden Tennisplatz mal ordentlich die Bälle schlagen konnte; ein Tischtennis-Workshop, bei dem die Teilnehmer in der Turnhalle mit der Tischtennisabteilung erste Spielerfahrungen sammeln konnten, ein Bastel-Workshop, bei dem man wundervolle Insektenhotels aus gesammelten Naturprodukten, wie Hölzern und Tannenzapfen basteln konnte und einen Tanz-Workshop, bei dem gemeinsam ein toller Tanz erlernt wurde.

Zum Abendessen gab es die kleinen Köstlichkeiten aus dem Küchen-Workshop, frische Rohkost, Salate, Dipps und Brötchen.

Anschließend konnte jeder, der Lust hatte, an einem aufregenden Volleyballturnier teilnehmen. Dieses wurde von vielen kleinen und Großen TeilnehmerInnen wahrgenommen und hat allen viel Freude gemacht. Der Abend wurde dann wieder gemeinsam am Lagerfeuer mit Stockbrot genossen, bevor auch der zweite Tag viel zu früh zu Ende ging.

 

 

Der Sonntag begann wieder früh um 7.30 Uhr mit der Ankunft der Tageskinder und dem leckeren Frühstück. Um 9 Uhr gab es für alle eine kleine Rallye auf unserem Sportplatz. Gemeinsam konnte man sich an spaßigen Stationen ein bisschen messen.

Insgesamt gab es vier Gruppen, die gegeneinander antraten und sich an vier Stationen ausprobieren konnten.

Nach der Anstrengung gab es eine gemeinsame Erfrischung. Dazu wurde nicht nur die Wasserrutsche eröffnet, sondern auch die ortsansässige Feuerwehr kam mit Blaulicht und viel kaltem Wasser, um uns alle zu erfrischen.

 

Das kam natürlich bei allen gut an und hat sich zu einer großen Wasserschlacht entwickelt.

Im Anschluss daran gab es das letzte gemeinsame Essen. Diesmal leckere Wraps mit ganz viel Gemüse und leckeren Soßen, die von unseren Küchenfeen gezaubert wurden.

Danach hatten alle noch ein bisschen Zeit, um zu basteln und zu spielen, bevor wir gemeinsam das Aufräumen starten mussten.

Daran anschließend gab es noch eine letzte Feedbackrunde und die Siegerehrung der Rallye.

 

Insgesamt war das Wochenende für alle TeilnehmerInnen und HelferInnen sehr gelungen und es gab keinerlei Probleme oder Konflikte.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!