Folgt uns auf Facebook unter 

TuS Rheinstein Trechtingshausen

Aktuelle Infos über den TuS


TuS stellt kompletten Hallensportbetrieb bis auf Weiteres ein

Liebe Mitglieder,
liebe Übungsleiter und Trainer,


die Vorstand des TuS hat sich dazu entschlossen, den kompletten Hallensportbetrieb, bis auf Weiteres einzustellen. Auch unsere auf dem Jägerhaus geplante Ferien-am-Ort-Veranstaltung ist abgesagt.

 

Diese Entscheidungen sind uns wahrlich nicht leicht gefallen, aber die stark ansteigenden Corona-Zahlen lassen uns leider keine andere Wahl. Schließlich tragen wir eine Mitverantwortung für die Gesundheit unsere Mitglieder und Übungsleiter, und wir möchten unter allen Umständen verhindern, dass unser Sportverein zu einem Corona-Hotspot wird. 

 

Wir werden die weitere Entwicklung natürlich im Auge behalten und den Sportbetrieb wieder aufnehmen, sobald es aus unserer Sicht zu verantworten ist.

 
Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Bleibt gesund !


Euer Vorstand


Workout und Yoga werden verschoben

Lieber Mitglieder,

 

wegen der wieder stark ansteigenden Zahl an Corona-Infektionen hat sich der Vorstand nach Absprache mit den Übungsleitern dazu entschlossen, das Workout, das am Montag, 19. Oktober, wieder hätte beginnen sollen, und den Yoga-Kurs, dessen Start für Dienstag, 20. Oktober, geplant war, auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Es ist zwar höchst ärgerlich, dass uns Corona zum wiederholten Mal in diesem Jahr einen Strich durch unsere Planungen macht, aber die Gesundheit der Mitglieder und Übungsleiter steht für uns an erster Stelle.

 

Wir werden euch umgehend informieren, wenn beide Angebote starten können, und hoffen, dass ihr für diese Maßnahmen Verständnis zeigt und unserem Verein in dieser schwierigen Phase weiter die Treue haltet.

 

Dafür vielen Dank.

 

Der Vorstand


Es geht schon wieder los...

Am Montag, 19. Oktober, 19 Uhr, startet wieder unser Winter-Workout. Im Vordergrund dieses Gruppenfitnessprogramms steht die Verbesserung der individuellen Fitness. Ein Ganzkörper-workout mit einer ausgewogenen Mischung aus Kraft und Ausdauer - nicht nur für Skifahrer zur Vorbereitung auf die kommende Wintersportsaison geeignet. Ein perfektes Angebot, um Fett zu verlieren und Muskeln aufzubauen. Das Workout findet mit medialer Unterstützung und ohne Trainer statt - natürlich unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bestimmungen.

 

Komm vorbei und power Dich mit uns aus. Du wirst es nicht bereuen!


Yoga-Kurs startet am 20. Oktober

Nach einem sehr gut besuchten Infoabend steht der Yoga-Kurs des TuS Trechtingshausen: Er startet am Dienstag, 20. Oktober, 18.45 Uhr, in der Rhein-Burgen-Halle mit einer unverbindlichen und kostenfreien Schnupperstunde, eine Woche später beginnt dann der gebührenpflichtige Teil des Kurses (zehn Einheiten á 75 Minuten), der von der Diplom-Yoga-Lehrerin Doris Riedel-Bertuzzo geleitet wird. Infos zu den Zahlungsmodalitäten (Mitglieder zahlen 30 Euro, Nichtmitglieder 50 Euro) gibt es im Anschluss an die Schnupperstunde.


Halloweentage mit dem TuS

Das Hygienekonzept steht, in diesem Jahr wird "Ferien am Ort" am Wochenende nach den Herbstferien zu Halloween stattfinden (30. Oktober bis 1. November). Eingeladen sind Kinder und Jugendliche ab dem 1.Schuljahr. Wir haben uns als Ort für die Party das Jägerhaus im Binger Wald ausgesucht. Aufgrund der Hygiene-Richtlinien können wir leider nur mit 20 Kindern feiern. Nähere Infos und Anmeldeunterlagen findet Ihr hier:

Download
FaO 2020 Anmeldung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.9 KB

Yoga-Kurs beim TuS Trechtingshausen

Der TuS Rheinstein Trechtingshausen bietet demnächst einen Yoga-Kurs an. Die zehn Kurseinheiten (je 75 Minuten) finden ab 6. Oktober immer dienstags ab 18.30 Uhr  in der Rhein-Burgen-Halle statt, in der die coronabedingten Verhaltens- und Hygienevorgaben problemlos einzuhalten sind. Der Kurs wird geleitet von der diplomierten Yoga-Lehrerin Doris Riedel-Bertuzzo, die für Dienstag, 29. September, 18.30 Uhr, zu einem kostenlosen Informationsabend über die Kursinhalte in die Rhein-Burgen-Halle einlädt. Die Kursgebühr  beträgt 30 Euro für TuS-Mitglieder und 50 Euro für Nicht-Mitglieder. Anmeldungen sind am Infoabend oder per E-Mail an tus-rheinstein-trechtingshausen@gmx.de möglich. Bei Fragen vorab kann die Kursleiterin telefonisch (06721-9790694) oder per E-Mail (doris-49@gmx.de) kontaktiert werden.


Reinartz und Reschetzke gewinnen Trexico Open

Herren-Einzel

Dirk Reschetzke hat durch einen 6:2, 7:6-Erfolg im Finale gegen Dominic Kreuzberger zum ersten Mal den Einzelwettbewerb gewonnen. Platz drei ging an Rüdiger Lutterbach, der sich im "kleinen Finale" gegen Erich Riediger mit 6:1, 6:2 behauptete. 

 

Damen-Einzel

Kristina Reinartz war nicht zu schlagen und hat sich mit 3:0 Siegen souverän den Vereinsmeistertitel gesichert. Vizemeisterin wurde Trixi Junck, den dritten Platz sicherte sich Anni Elsner.

 

Herren-Doppel

Vereinsmeister wurde das Gespann Dominic Kreuzberger/Stefan Elsner (3:0 Siege), Vizemeister das Duo Christian Elsner/Moritz Greiner. Platz drei geht an das Doppel Erich Riediger/Toni Reale.

 

Damen-Doppel

Das Gespann Christina Linkert/Kristina Reinartz hat mit 3:0 Siegen, allesamt im Champions-Tiebrack erzielt, den Vereinsmeistertitel gewonnen. Der Vizemeistertitel geht an das Doppel Ingeborg Kunkel/Anni Elsner, Platz drei an das Duo Ingrid Pohl/Trixi Junck.

 


Lust auf Tennis?

Dann bist du hier genau richtig:

Video anschauen:

Download
VID-20200725-WA0000.mp4
MP3 Audio Datei 19.1 MB

Jumping-Fitness-Kurs fällt aus

Es soll einfach nicht sein: Der im April wegen der Corona-Pandemie ausgefallene und dann für den August neu geplante Jumping--Fitness-Kurs muss erneut abgesagt werden. Leider gab es  - offenbar aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage - zu wenige Anmeldungen, so dass die erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Augenscheinlich ist momentan nicht die richtige Zeit für solche Aktionen. Die Teilnehmer, die bereits die Gebühr bezahlt haben, bekommen diese umgehend zurückerstattet. Sorry dafür!


TuS-Jugend legt wieder los

Liebe Kinder und Jugendlichen,

 

im Rahmen der Corona-Pandemie waren unsere Sportstätten über Wochen hinweg bekanntlich gesperrt und unser wöchentlicher Sportbetrieb dadurch vollkommen eingestellt. Mittlerweile dürfen wir den Sportbetrieb wieder unter den Vorlagen und Richtlinien des Landes RLP aufnehmen. Da uns allen die Bewegung guttut und sie eine Abwechselung zu unserem sonstigen Alltag darstellt, freue ich mich sehr, euch mitteilen zu können, dass ich ein Sportangebot für die Kinder und Jugendlichen der Donnerstagssportgruppe von 18 bis 20 Uhr anbieten kann. Hierzu lade ich alle Kinder ab der 5.Klasse ein, sich donnerstags ab 18 Uhr am Sportplatz am Pfaffenfels einzufinden, um dort bis vorerst 20 Uhr Sport zu machen.

Bitte denkt alle daran, dass ihr hierfür

 

bereits in Sportbekleidung eintrefft,

eure eigene Trinkflasche mitbringt, 

auf Fahrgemeinschaften verzichtet,

einen Mund- und Nasenschutz mitbringt,

die Einverständniserklärung (siehe unten) von euch und euren Eltern unterschrieben mitbringt

und ggf. benötigte Sportmaterialien, wie zum Beispiel eine Yogamatte, mitbringt.

 

Liebe Eltern,

 

leider besteht dieses Angebot aktuell nur für einen Teil unserer Kinder und Jugendlichen. Der Grund hierfür ist der Umfang der einzuhaltenden Maβnahmen. Sobald sich die Rahmenbedingungen ändern, werden wir auch für die anderen Gruppen den Sportbetrieb so schnell wie möglich wieder aufnehmen. Wie bereits erwähnt, orientiere ich mich mit dem Sportbetrieb an den Richtlinien und Hygienekonzepten des Landes Rheinland-Pfalz und bitte Sie daher, diese Richtlinien gemeinschaftlich mit Ihren Kindern zu studieren und zu besprechen, da ich Ihre Kinder ohne diese Einverständniserklärung und Bestätigung dieser Unterweisung nicht am Sportbetrieb teilhaben lassen darf. Die entsprechenden Informationen finden Sie hier:

 

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/10._Bekaempfungsverordnung/2020_06_18_Hygienekonzept_Sport_aussen.pdf

 

und hier:

 

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/10._Bekaempfungsverordnung/10_CoBeLVO.pdf

 

 

Vielen Dank für euer/ihr Verständnis.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Euer Jugendleiter Philip Mattes

Download
Einverständniserklärung für die Teilnahm
Adobe Acrobat Dokument 8.0 KB

Tennis-Herren starten mit klarem Heimsieg in die Medenrunde

 

Die Tennis-Herren 30 des TuS Rheinstein Trechtingshausen sind mit einem unerwartet klaren 18:3-Heimsieg gegen Alemannia Waldalgesheim in die Medenrunde des Tennisverbandes Rheinhessen gestartet. Dabei wurden alle sechs Einzel und zwei der drei Doppel gewonnen. Das Team hat damit die Tabellenführung in seiner B-Klassen-Gruppe übernommen. Die einzelnen Ergebnisse siehe rechts:

 

Das nächste Spiel steigt erst am Sonntag, 16. August, wieder auf der eigenen Anlage am Pfaffenfels. Gegner sind dann an 9.30 Uhr die Sportfreunde Budenheim.



Neuer Versuch: Jumping-Fitness-Kurs beim TuS Trechtingshausen

 

 

Der TuS Rheinstein Trechtingshausen und Jumping Fitness Rhein-Main wollen nach den Sommerferien den Jumping-Fitness-Kurs nachholen, der ursprünglich fürs Frühjahr geplant war und wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Und zwar nicht in der Rhein-Burgen-Halle, die von der Gemeinde noch nicht freigegeben ist, sondern unter freiem Himmel und an der frischen Luft im Sportzentrum „Am Pfaffenfels“, wo die Hygiene- und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können. Der Kurs beginnt am 18. August, die fünf Übungsabende finden immer dienstags ab 19 Uhr statt.

 

 

Jumping-Fitness bedeutet effektive und gelenkschonende Kalorienverbrennung auf dem Trampolin und ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet, egal, ob jung oder alt, ob sportlich oder nicht. Die Teilnahme kostet 35 Euro für TuS-Mitglieder, Nicht-Mitglieder zahlen 45 Euro. Die Trampoline werden gestellt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Verbindliche Anmeldung und Überweisung der Kursgebühr bis spätestens 10. August per E-Mail an tus-rheinstein-trechtingshausen@gmx.de. Bei der Überweisung der Kursgebühr auf das Konto DE82 5609 0000 0004 290480 der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück bitte unter Betreff den eigenen Namen und "Jumping Fitness" angeben. Nähere Infos gibt es bei Ingrid Pohl unter der Telefonnummer 0176-81065603.


TuS-Herren starten in Tennis-Medenrunde

Da im Tennis nun auch Doppelspiele wieder erlaubt sind - natürlich unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften - , steht dem Saisonstart in der Medenrunde des Tennisverbandes Rheinhessen nichts mehr im Wege. Die Herren 30-Mannschaft des TuS Rheinstein Trechtingshausen geht in der B-Klasse an den Start. Es stehen zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele auf dem Spielplan.

 

Gespielt wird immer sonntags ab 9.30 Uhr. Los geht es am 28. Juni mit einem Heimspiel gegen Alemannia Waldalgesheim. Es folgen ein weiteres Heimspiel am 16. August gegen die Tennisfreunde Budenheim sowie zwei Auswärtsspiele gegen den TV Grün-Weiß Mainz II (23. August) und den RFV Bodenheim (30. August).


Der TuS gratuliert von Herzen:                            Ehrenmitglied Klaus Tabarelli wird 100

 

Der TuS Rheinstein Trechtingshausen wird im Juni 2021 stolze 100 Jahre alt, eines seiner Ehrenmitglieder darf dieses großartige Jubiläum bereits in diesem Jahr feiern: Die Rede ist von Klaus Tabarelli, der am Dienstag, 16. Juni, seinen 100. Geburtstag begeht. Er ist damit der einzige noch lebende Zeitzeuge der Vereinsgründung im Jahre 1921, auch wenn er davon im zarten Alter von knapp einem Jahr vermutlich noch nicht so viel mitbekommen haben dürfte.

 

 

Vorstand und Mitglieder des TuS Rheinstein gratulieren dem Jubilar, der unserem Verein seit 92 (!) Jahren die Treue hält, aufs Herzlichste und wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit, natürlich verbunden mit der Hoffnung, dass er im nächsten Jahr gemeinsam mit uns das Vereinsjubiläum feiern kann.

 

Die Vita des Jubilars, zusammengestellt von seinem Sohn Alfred, liest sich wie ein spannendes Buch: 

 

 

Geboren wurde Klaus Tabarelli am 16. Juni 1920 als Ältester von vier Kindern in Trechtingshausen. Sein Vater war Eisenbahner und bestellte in der Freizeit noch ein paar Weinberge. Nach der Schulzeit begann Klaus eine Lehre als Elektriker bei einer Firma in Schweppenhausen. Die Entfernung legte er oft mit dem Fahrrad zurück - eine überaus sportliche Leistung, bei der ihm seine Fitness als Turner zugutekam.

 

Klaus Tabarelli war von Kinderbeinen an ein hervorragender Sportler. Mit acht Jahren wurde er aktives Mitglied im Turnverein Trechtingshausen, dem heutigen TuS. Er nahm mit großem Erfolg an Turnfesten teil. Mit dem Neubau der Turnhalle im Jahre 1977 wurde er Turnwart der Seniorenriege, bis er im stattlichen Alter von 83 Jahren diese Funktion weitergab. Bis zu jenem Jahr absolvierte er auch das jährliche Sportabzeichen (insgesamt 23 Mal), zudem fungierte er als Sportabzeichenprüfer.

 

Nach Beendigung der Lehre gab es für ihn drei gute Gründe, bei der Krupp Germaniawerft in Kiel zu arbeiten. Zu einem wollte er seine Berufserfahrung ausdehnen, zum zweiten lockte die Werft mit guten Löhnen junge Leute für den Bau des Kreuzers „Prinz Eugen“ an, und zum dritten war es auch eine Spur von Abenteuerlust und Marineromantik, die ihn zur Küste zog, wo auch bereits sein Cousin Josef als Schiffsingenieur arbeitete.

 

Bald darauf wurde auf der Werft der U-Boot-Bau besonders stark forciert und Klaus Tabarelli für die Installation der Bordelektrik eingeteilt. Der junge Trechtingshäuser wurde für „unabkömmlich“ für die Werft erklärt, so dass er zu Kriegsbeginn nicht zur Truppe eingezogen wurde. Aber auch entfernt von der Front war das Leben nicht ungefährlich. Zu seiner Aufgabe gehörte es auch, bei Testfahrten der U-Boote als Bordelektriker dabei zu sein. Dabei geriet er mehrfach unter Flieger-Angriff und Torpedobeschuss, denn die Alliierten setzten alles daran, die U-Boote zu versenken, noch bevor diese in Dienst gestellt werden konnten. Mit viel Glück erreichte er aber jeweils wieder die Bunker-Docks auf der Werft.

Eine seiner berührendsten Geschichten aus der Kriegszeit ist die eines schier unglaublichen Zufalls.  Beim Heimaturlaub 1943 ging die Reise über Hamburg. Gemeinsam mit einem von der Nahe stammenden Kameraden übernachtete er dort. Allerdings hatten beide unterschiedliche Quartiere. Während der Kamerad ein Zimmer am nördlichen Stadtrand bezog, nächtigte Klaus Tabarelli in der Nähe des Hauptbahnhofs. In jener Nacht lag Hamburg unter schwerem Bombardement von Spreng- und Brandbomben. Ein Feuersturm fegte durch die Straßen und die Häuser des Bezirks waren nur noch Schutt und Asche. In dem Inferno gab es Tausende von Toten. Der Jubilar überlebte mit einigem Glück in einem Bunker.
Die beiden hatten verabredet, sich am Morgen im Hauptbahnhof zur Weiterfahrt zu treffen. Klaus Tabarelli schaffte den Weg durch brennende Trümmer und verschüttete Straßen. Doch auch der Hauptbahnhof hatte Bombentreffer und die Zugverbindungen waren eingestellt. Da der Kamerad nicht zu dem Treffpunkt erschien, lief der Jubilar schließlich alleine entlang der Gleise stadtauswärts, bis er irgendwann zu einem noch funktionieren Bahnhof kam und von dort aus erst einmal ins Umland weiterfahren konnte.
Nach mehreren Umsteigepunkten kam er schließlich aus Richtung Köln kommend in Trechtingshausen an. Der Zufall wollte es, dass auf dem zweiten Gleis zeitgleich ein Zug aus Frankfurt einlief, dem zur völligen Verblüffung und riesigen Freude jener Kamerad entstieg, der ebenfalls in Hamburg übernachtet hatte. Auf der Heimreise an die Nahe hatte er in Trechtingshausen eine Zwischenstation eingelegt, um den Eltern von Klaus Tabarelli die traurige Nachricht zu überbringen, dass ihr Sohn wohl bei dem schrecklichen Bombenangriff in Hamburg ums Leben gekommen sei.

Nach dem Krieg schrieb sich Klaus Tabarelli im damaligen Rheinischen Technikum Bingen, der heutigen TH Bingen, zum Studium der Elektrotechnik ein. Er dürfte heute einer der ältesten noch lebenden Absolventen sein. Nach dem erfolgreichen Studienabschluss war sein eigentliches Ziel als Elektro-Ingenieur, in der Industrie zu arbeiten. Allerdings waren solche Arbeitsstellen damals dünn gesät. Da er inzwischen für den Unterhalt seiner jungen Familie sorgen musste, entschloss er sich zur Selbständigkeit. Seine Elektroinstallationsfirma beschäftigte während der Zeiten des Baubooms bis zu sieben Angestellte und er bildete zahlreiche Lehrlinge aus. Ein Laden für Elektrogeräte, der von seiner leider schon verstorbenen Frau geführt wurde, ergänzte das Angebot. Der Ehe entstammen zwei Söhne und eine Enkelin.

Dank seiner geistigen Fitness interessiert sich der Jubilar auch in seinem hohen Alter intensiv für das lokale und internationale Tagesgeschehen. Neben den TV-Nachrichten gehören Sportsendungen zu Fußball, Wintersport und Leichtathletik zu seinen täglichen Lieblingssendungen. Auch wenn seine Sehfähigkeit leider eingeschränkt ist, so ist er doch über das Weltgeschehen bestens informiert.

Wenn man sich mit dem Jubilar unterhält, erfährt man, dass er auch mit 100 Jahren noch Ziele hat. Der Wunsch, älter als Johannes Heesters zu werden, spornt den ältesten Trechtingshäuser an. Zur Erinnerung: Johannes Heesters wurde stolze 108 Jahre alt.

 


Weiterhin kein Hallensport

Liebe TuS-Mitglieder,

 

wie Ihr den Nachrichten und der Tagespresse entnehmen konntet, soll in Rheinland-Pfalz bald wieder Hallensport erlaubt sein. Die Auflagen und Hygienevorgaben, die es aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie zu beachten gilt, sind allerdings dermaßen kompliziert und umfangreich, dass der Vorstand des TuS Rheinstein Trechtingshausen beschlossen hat, vor den Sommerferien keinen Hallensport mehr anzubieten.

 

Zum einen aus organisatorischen und logistischen Gründen, zum anderen, weil wir unseren Trainern und Betreuern die enorme Verantwortung nicht aufbürden wollen. Die Gefahr, dass sich während den Übungsstunden in der schlecht zu belüftenden Halle die Teilnehmer gegenseitig anstecken, erscheint uns, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich, einfach zu groß. Wir orientieren uns mit dieser Entscheidung am rheinland-pfälzischen Schulbetrieb, der trotz des Re-Starts weiterhin auf Sportunterricht verzichtet.

 

Leider müssen wir wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr auch auf unsere beliebte Sommerferienfreizeit  „Ferien am Ort“ im Sportzentrum verzichten.

 

Ortsgemeinde und Vorstand haben aber in den vergangenen Tagen den Eingangsbereich und die kleine Rasenfläche im Sportzentrum gemäht und hergerichtet, damit dort bei schönem Wetter zumindest unsere Frauen-Gymnastikgruppen ihre Übungsstunden abhalten können, natürlich unter strikter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.

 

Wir hoffen, dass sich die Situation in den kommenden Wochen soweit verbessert, dass wir mit Beginn des neuen Schuljahres ohne Bedenken auch wieder Sportstunden für Kinder und Jugendliche anbieten können, entweder in der Halle oder auf dem Sportplatz.

 

Wir hoffen, Ihr habt Verständnis für diese gewiss sehr unpopulären, aus unserer Sicht aber dringend notwendigen Maßnahmen.


Bleibt gesund.


Eurer Vorstand


Tennisplätze jetzt online reservieren

Um den nach wie vor geltenden Kontaktbeschränkungen auf unserer Tennis-Anlage „Am Pfaffenfells“ Rechnung zu tragen, hat die Tennis-Abteilung des TuS Rheinstein für seine Mitglieder ab sofort das Onlineplatzbuchungssystem „courtbooking“ eingerichtet. Damit können alle registrierten Mitglieder bequem von zu Hause aus einen Platz reservieren, ohne die Tennis-Anlage betreten zu müssen. Sie haben über das Programm Einblick auf die Belegungspläne beider Plätze, können in aller Ruhe nachsehen, ob der eigene Wunschtermin noch frei ist und – wenn ja - den Platz buchen, oder – wenn nein - sich einen anderen Termin reservieren. Das Tool verfügt zudem über jede Menge Extras und Links zu interessanten Artikeln und Informationen rund um den Tennissport. 

 

Mitglieder der Tennis-Abteilung, die noch keinen Zugang haben oder im System noch nicht registriert sind, können sich per E-Mail an tus-rheinstein-trechtingshausen@gmx.de wenden.

 

Unverändert sind wegen der Corona-Pandemie nur Einzel-Spiele und Einzel-Training erlaubt. Die Verhaltensregeln im Aushang sind dabei unbedingt zu beachten. Sollten weitere Lockerungen folgen, wird das Abteilungsleitungsteam umgehend darüber informieren.

 

 


Einzel im Tennis sind möglich,               ansonsten weiter Zwangspause

Liebe TuS-Mitglieder,

 

die neue, am Freitag veröffentlichte Landesverordnung zur Corona-Krise beinhaltet zwar einige Lockerungen der in den vergangenen Wochen geltenden Einschränkungen, das betrifft aber leider nur in geringem Maße unseren Vereinssport. Konkret bedeutet dies:

 

Die Turnhalle bleibt weiterhin geschlossen, so dass alle dort angebotenen Übungsstunden weiterhin nicht stattfinden können.

Der offene Sportplatz für unsere Kinder und Jugendlichen kann aufgrund der unverändert geltenden Kontaktbeschränkungen ebenfalls weiterhin nicht stattfinden.

Einen kleinen Lichtblick gibt es für unsere Tennis-Abteilung: Ab Montag, 20. April, sind auf unserer Anlage unter Einhaltung gewisser Hygiene- und Abstandsregeln Einzelspiele erlaubt. Die Tennisabteilung wird zeitnah über Einzelheiten informieren. 

 

Die neue Landesverordnung gilt bis 6. Mai. Danach werden  Bund und Länder neu beraten und hoffentlich weitere Einschränkungen aufheben.

 

Bleibt gesund !!! 

 

Euer Vorstand
TuS Rheinstein Trechtingshausen


Wann geht's denn endlich weiter?

 

Liebe TuS-Mitglieder,

 

 

 

viele von euch sind gewiss schon ungeduldig und fragen sich: Wann geht`s denn endlich weiter mit dem Sportbetrieb? Und wenn es weiter geht, wie geht’s weiter? Spaziergänge und Wanderungen sind ja schön und gut, aber es fehlt einem doch die sportliche Betätigung in der Gruppe.

 

 

Klar ist momentan, dass nichts klar ist. Bis zum 20. April gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen, die unter anderem auch die Sperrung aller öffentlichen Sportanlagen beinhaltet. Dann wollen Bund und Länder die Lage neu bewerten.

 

 

Im schlimmsten Fall werden die Beschränkungen verlängert, was bedeuten würde, dass auch weiterhin kein Vereinssport möglich ist. Vielleicht werden die Restriktionen aber auch schrittweise gelockert, um beispielsweise den Schulbetrieb unter gewissen Voraussetzungen (Einhaltung von Sicherheitsabständen und Hygienevorschriften) wieder aufnehmen zu können.

 

Daran wird sich, so unsere Vermutung und Hoffnung, wohl auch der Vereinssport orientierten. Maßgebend ist aber einzig und allein, was Bund und Länder in Kürze entscheiden werden. Daran wird sich auch unser TuS halten müssen, natürlich stets in Rücksprache mit der Ortsgemeinde als Hausherr unserer Sportstätten.

 

 

Bis dahin müssen wir uns weiter in Geduld üben, auch die Mitglieder der Tennis-Abteilung. Es ist zwar schwer verständlich, dass eine Sportart, bei dem sich zwei Sportler in einem Abstand von rund 20 Meter gegenüber stehen, derzeit nicht ausgeübt werden darf, aber durch die Sperrung aller öffentlichen Sportanlagen ist auch dies klar geregelt. So sind auch Einzeltraining mit der Ballmaschine oder Arbeitseinsätze zur Vorbereitung der Plätze bis 20. April nicht erlaubt.

 

 

Sobald Bund und Länder neue Richtlinien für den Umgang mit der Pandemie erlassen haben, werden Vorstand, Abteilungs- und Übungsleiter umgehend entscheiden, wie es weitergeht, und euch entsprechend informieren.

 

 

In diesem Sinne wünschen wir euch trotz allem eine gute Zeit – und vor allem: Gebt auf euch acht, damit wir uns alle gesund und munter wiedersehen.

 

 

 

Eurer Vorstand des TuS Rheinstein Trechtingshausen

 


Auch Tennisanlage gesperrt

Liebe TuS-Mitglieder und Tennisfreunde,

 

um Missverständnisse zu vermeiden: Unter die bundesweit verfügte Sperrung sämtlicher Sportstätten fällt natürlich auch unsere Tennis-Anlage. Daher ist dort auch kein Einzeltraining mit der Ballmaschine möglich.

Sobald die Bundesregierung in Sachen Coronavirus Entwarnung gegeben hat, werden die Plätze durch einen Arbeitseinsatz hergerichtet. Erst danach dürfen sie  bespielt werden. Vorstand und Abteilungsgremium informieren rechtzeitig.

 

Somit ruht bis auf Weiteres der komplette Sport- und Spielbetrieb innerhalb unseres Vereins. 

Wir bedauern diese Maßnahmen und hoffen angesichts der außergewöhnlichen Umstände auf Euer Verständnis.


Hallensportbetrieb wegen Coronavirus eingestellt

Nach Rücksprache mit der Ortsgemeindeverwaltung als Hausherr wird die Rhein-Burgen-Hallen wegen des grassierenden Coronavirus bis auf Weiteres gesperrt. Damit ruht auch der komplette Hallensportbetrieb des TuS Trechtingshausen zunächst einmal bis nach den Osterferien. Danach wird die Situation neu beraten.

 

Der TuS-Vorstand wird umgehend informieren, sobald die Sperrung aufgehoben wird und der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

 

Auch der geplante Jumping-Fitness-Kurs, der nach den Osterferien hätte beginnen sollen, wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Wer sich bereits angemeldet und die Teilnahmegebühr überwiesen hat, bekommt diese zurücküberwiesen. 

 




TuS-Jugend ist Landessieger               im Ferien-am-Ort-Wettbewerb

 

 Herzlichen Glückwunsch an unsere Jugendabteilung: Im diesjährigen Ferien-am-Ort-Wettbewerb der Sportbundes Rheinland-Pfalz durfte sich das Organisationsteam um Daisy Liebau-Plath, Philip Mattes, Kira Seidel und Alena Issing als strahlende Sieger feiern lassen. In der Kategorie 2 (vier- und fünftägige Aktionen) belegte der TuS gemeinsam mit dem TV Linz den ersten Platz.

 

 

„Wald bewegt“ lautete in diesem Jahr das Motto der Ferienaktion, das nach Auffassung der 30-köpfigen Jury von der TuS-Jugend in hervorragender Weise umgesetzt wurde. „Ich bin megastolz auf unser Team“, freute sich Daisy Liebau-Plath nach der Siegerehrung in der Bad Kreuznacher Jakob-Kiefer-Halle über diesen großartigen Erfolg. 156 Vereine aus ganz Rheinland-Pfalz hatten für „Ferien am Ort 2019“ gemeldet, 111 davon am Wettbewerb teilgenommen, der in vier Kategorien unterteilt war. Am Ende wurden fünf erste Plätze vergeben. Drei gingen ins Rheinland, einer in die Pfalz und einer nach Rheinhessen, eben nach Trechtingshausen.

 

Ralph Alt, Sprecher des Leitungsteams der LSB-Sportjugend, dankte allen Jugendbetreuern für ihr „unvorstellbares Engagement und die scheinbar grenzenlose Kreativität“. 2020 steht die Ferienaktion der Landessportjugend unter dem Motto „Werte bewegen“. Der TuS Rheinstein, so viel steht jetzt schon fest, ist wieder mit dabei.

 


Hast Du Lust, dich so rechtig auszupowern?

 

Es geht wieder los: Das beliebte Winter-Workout ist angelaufen. Jeden Montag von 19 bis 20 Uhr bietet der TuS in der Rhein-Burgen-Halle ein Ganzkörpertraining für jedermann an. Ziel ist die Verbesserung der individuellen Fitness. Die vielseitigen Kraft- und Ausdauerübungen sind perfekt, um Fett zu verbrennen und die Muskeln zu stärken. Mitmachen kann jeder, egal ob Männlein oder Weiblein. Auch das Alter spielt keine Rolle, da jeder Teilnehmer selbst bestimmen kann, wie intensiv und häufig er die einzelnen Übungen ausführt. Das Workout findet mit medialer Unterstützung durch professionelle Fitnesstrainer statt. 

 

 

       Also: Komm vorbei und power Dich aus.

       Du wirst es nicht bereuen!

 


TuS Trechtingshausen gehört zu den Siegervereinen von „Ferien am Ort 2019“

Herzlichen Glückwunsch an unsere Jugendabteilung: Im landesweiten Wettbewerb der „Ferien am Ort“-Aktion 2019 unter dem Motto „Wald bewegt“,  an der sich über 150 Vereine aus Rheinland-Pfalz beteiligt haben,

hat der TuS Rheinstein Trechtingshausen den Sprung aufs Siegertreppchen geschafft. „Heute möchten wir Euch gratulieren. Euer Verein ist einer der Siegervereine 2019“, heißt es wörtlich in einer E-Mail des Sportbundes Rheinhessen. Ein toller Erfolg für das Organisations- und Helferteam um Daisy Liebau-Plath und Philip Mattes. Die genaue Platzierung ist aber noch ein Geheimnis, das erst bei der offiziellen Siegerehrung am 16. November in Bad Kreuznach gelüftet wird. Wir sind gespannt...


Schwungvoll in die neue Woche:            Seniorinnen-Gymnastik ab jetzt immer montags

Die Seniorinnen-Gymnastik mit Vera Batek und Ingrid Pohl findet ab 14. Oktober immer montags ab 10 Uhr in der Rhein-Burgen-Halle statt - getreu dem Motto: "Schwungvoll in die neue Woche". Besonders für ältere Menschen ist es wichtig, sich regelmäßig zu bewegen und Sport zu treiben. Durch regelmäßige Übungen bleibt man länger fit, vital und beweglich. Also: Nix wie hin! 


Tennis-Nachwuchs beendet Sommersaison mit Eltern-Kind-Turnier

Mit einem Kinderfest und einem Eltern-Kind-Turnier hat der Tennis-Nachwuchs des TuS Rheinstein Trechtingshausen die Sommersaison auf der idyllisch gelegenen Tennis-Anlage im Sportzentrum „Am Pfaffenfels“ abgeschlossen. Alle Kinder wurden mit einer Medaille mit der Aufschrift „Meine erste Tennissaison TuS Trechtingshausen Sommer 2019“ belohnt. Die Medaille soll sie später einmal an ihre Anfänge im Tennissport erinnern. Beim Grillen und gemütlichen Beisammensein ließen Eltern und Kinder das Fest ausklingen.

 

Seit Beginn des Jahres legt der TuS Rheinstein im Tennis einen besonderen Fokus auf die Nachwuchsarbeit. Auf Initiative von Jugendleiterin Gabriela Priciu wurde in Zusammenarbeit mit der ATC-Tennisschule Bingen erstmals ein Schnupper- und Fördertraining für Kinder und Jugendliche angeboten. Die zwischen 5 und 13 Jahre alten Nachwuchscracks waren von den abwechslungsreich und kindgerecht gestalteten Tennisstunden mit ATC-Trainer Micha Kovacs dermaßen begeistert, dass der TuS entschieden hat, dieses Angebot in der Wintersaison in der Rhein-Burgen-Halle fortzusetzen. Geplant sind zudem Camps, Kooperationen mit Schulen und andere Projekte, um das Kinder- und Jugendtennis im oberen Mittelrheintal weiterzuentwickeln.

 

 

Weitere Infos gibt es per E-Mail-Anfrage an tus-rheinstein-Trechtingshausen@gmx.de.

 

 

 


Neue Gymnastikgruppe für Seniorinnen

 

 

Besonders für ältere Menschen ist es wichtig, sich regelmäßig zu bewegen und Sport zu treiben. Durch regelmäßige Übungen bleiben auch ältere Menschen fit, vital und beweglich. Der TuS Rheinstein Trechtingshausen startet daher am Donnerstag, 12. September, eine neue Gymnastikgruppe für Seniorinnen. Die Übungsstunden finden immer vormittags ab 10 Uhr in der Rhein-Burgen-Halle statt. Geleitet werden sie von Vera Batek und Ingrid Pohl. Einfach vorbeikommen und mitmachen.

 


Klucar gelingt der Hattrick

 

Auch in diesem Jahr weht am Ende der Trexico Open die slowakische Flagge: Zum dritten Mal in Folge durfte sich Rasti Klucar bei den offenen Tennis-Meisterschaften des TuS Rheinstein Trechtingshausen als Sieger des Einzelwettbewerbs feiern lassen. Doch der Titelverteidiger musste schwer kämpfen, bevor der Hattrick unter Dach und Fach war.

 

 Im Finale gegen Achim Kraus gewann der Slowake zwar vor über 50 Zuschauern den ersten Satz sicher mit 3:6, der zweite ging jedoch mit 7:6 an Kraus, so dass der Champions-Tiebreak entscheiden musste. Klucar zog schnell davon, hatte beim Stand von 9:3 sechs Matchbälle. Fünf konnte Kraus abwehren, doch dann markierte Klucar mit einem Ass den erlösenden Punkt zum 10:8-Erfolg. Den dritten Platz in dem 16er Feld sicherte sich Dominic Kreuzberger durch einen 7:5, 6:3-Erfolg im „kleinen Finale“ gegen Pascal Kutzka.

 

Im Herren-Doppel ging der Titel an Rüdiger Lutterbach und Dominic Kreuzberger, die sich im Finale gegen das favorisierte Duo Achim Kraus/Pascal Kutzka unerwartet klar mit 6:2, 6:3 durchsetzen konnten. Nicht minder überraschend der dritte Platz der beiden Routiniers Jürgen Elsner/Günter Grimm.

 

Im Mixed-Wettbewerb, der im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen wurde, lagen in der Endabrechnung drei Paarungen mit der gleichen Anzahl an Siegen an der Spitze des Feldes. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses durfte sich das Mutter/Sohn-Gespann Trudi und Christian Elsner als Sieger feiern lassen. Vizemeister wurde die Paarung Ingrid Kunkel/Rüdiger Lutterbach, Platz drei ging an Erika Werner/Günter Grimm.

 

Gutes Tennis geboten wurde auch im Damen-Wettbewerb, in dem Erika Werner, Ingrid Kunkel und Ingrid Pohl die vorderen Plätze belegten.


Neuer Vorstand

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der TuS Rheinstein Trechtingshausen hat seinen neuen Vorstand gewählt.

 

Nun wird der TuS im geschäftsführenden Vorstand von Erich Riediger, Karl-Heinz Palmes, Rüdiger Lutterbach, Christina Linkert und Ingrid Pohl vertreten.

 

Mehr zur Wahl findet ihr hier.